Skip to main content

Energetika - Schulmedizin sinnvoll ergänzen

Vom Freitag, 1. September bis Sonntag, 3. September 2017 präsentiert sich im Thalguterhaus von Algund wieder die Gesundheitsmesse Energetika. Die Besucherinnen und Besucher erwarten drei Tage Erlebnis und Information. Öffnungszeiten: Freitag von 15 bis 20 Uhr, Samstag von 11 bis 20 Uhr, Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Eintritt: Tageskarte 5 Euro, Partnerkarte 8 Euro, 3-Tageskarte 9 Euro, 3-Tages-Partnerkarte 15 Euro, Kinder freier Eintritt.

Sinn dieser Messe ist es, naturbewussten Verbrauchern Alternativen zu konventionellen Produkten und Dienstleistungen anzubieten. Dabei werden stets auch lokale Anbieter eingebunden. Angeboten werden Bio-Lebensmittel, Energie- Essenzen, Produkte aus dem Regenwald, Nahrungsergänzungsmittel. Geräte, die absolut keimfreies Wasser produzieren sind ebenso im weitläufigen Angebot wie Heilpraktiker der jeweiligen Region und Lebensberater der unterschiedlichsten Art. Wünschelrutengänger die einen gesunden Schlafplatz aufspüren, Edelsteine – aufgeladen mit den benötigten Energien bis hin zum Wirbelsäulenbegradiger, all das finden Sie angeboten und präsentiert von unseren Ausstellern.

Wer sind ganz besonders für ein bestimmtes Thema interessiert, der ist eingeladen, ohne Mehrkosten einen der zahlreich angebotenen Verträgen und Workshops zu besuchen. Dazwischen werden die Besucher immer wieder von Klängen angelockt. Hier hört man gebannt einer keltischen harfe zu, woanders schnarrt ein Didgeridoo und wieder an anderer Stelle tönt mit sanften Klängen eine Panflöte.

Als Würze der Energetika finden die Besucher stets malende und bildende Künstler.

Die Schul- und Volksmedizin ergänzen sich heute auf vielen Gebieten. In Absprache mit dem Arzt kann sich der Patient deshalb für die Behandlung entscheiden, die dem Organismus am wenigsten belastet und für das Krankheitsbild jedoch am wirksamsten ist. Man sollte stets die Ursachen für ein Leiden kennen und die zur Verfügung stehenden natürlichen Heilmittel zuerst nehmen, bevor man automatisch zum Schmerzmittel greift.

Inzwischen werden die jahrhundertealten Kenntnisse der ganzheitlichen Heilkunst als Alternative zur herkömmlichen Schulmedizin definiert. Immer mehr Naturheilkundige, aber auch Ärzte und Patienten greifen dieses Wissen auf – und setzen es um.

Auf der Suche nach neuen Wegen der Gesundung besinnt man sich darauf, dass Krankheiten nicht nur durch bestimmte Symptome gekennzeichnet sind, sondern dass sie auch Ausdruck eines inneren Ungleichgewichts sind. Der Trend bewegt sich weg von der reinen Symptom-Behandlung von Krankheiten hin zu ganzheitlichen Heilverfahren. Dabei werden Körper, Geist und Seele als Einheit betrachtet und man versucht, diese drei Elemente miteinander in Einklang zu bringen. Der ganzheitliche Ansatz alternativer Therapien stellt die Eigenverantwortung jedes Menschen für seine Gesundheit in den Mittelpunkt und zeigt Wege zur Selbsthilfe, sowohl bei der Vorbeugung als auch bei der Heilung. Es ist spannend, den Kräften der Natur auf der Spur zu sein. Ein natürliches Gesetz ist das universelle Gesetz der Anziehung – Gleiches zieht Gleiches an (Resonanzgesetz). Wie auf der Energetika zu erfahren ist, ist dies nicht allen Menschen bewusst. So ziehe man genau das an und erschaffe, was man denkt und fühlt. Wer seine Gedanken und Gefühle beobachte, sehe, was einem das Leben bringt. Wer einen Menschen anlächelt, wird ebenfalls ein Lächeln erhalten. Das Leben ist dieser Auffassung nach ein Spiegelbild der eigenen Gedanken und Gefühle. Wer demnach die Energien seiner Gedanken, seiner Gefühle nutze, kann sein Leben so gestalten, wie er es haben möchte. Wer mehr darüber erfahren möchte, soll die Energetika in Algund besuchen.